Aktuelles

Spendenaufruf für Umbaukosten in Friedrichsdorf

Erst einmal ist es eine sehr gute Nachricht: Für die Friedrichsdorfer Ausgabe sind neue Räumlichkeiten gefunden. Künftig werden Tafel-Kunden in der Hugenottenstadt ihre Lebensmittel am Houiller Platz erhalten.

Doch ehe die neue Ausgabestelle bezogen werden kann, müssen Vorgaben des Veterinäramts umgesetzt und die Räumlichkeiten entsprechend umgebaut werden. Die Tafel freut sich hier über jede zusätzliche finanzielle Unterstützung, die man ihr zuteil werden lässt.

Spenden sind an das übliche Konto der Tafel zu richten:

Diakonisches Werk Hochtaunus 
IBAN: DE42 5125 0000 0001 0927 66
Taunussparkasse (BIC: HELADEF1TSK)
Verwendungszweck: "Tafel"

2. Charity Walk der Ahmadiyya Gemeinde Oberursel zugunsten der Tafel

Schon im letzten Jahr richtete die Ahmadiyya Gemeinde in Oberursel einen sog. "Charity Walk" aus, dessen Teilnahmegebühren der Tafel zugutekommen sollten. Auch wenn sich seinerzeit nur wenige Teilnahmeinteressenten einfanden, durfte sich die Tafel am Ende doch über eine schöne Summe freuen. Denn die Gemeinde legte etwas drauf und spendete der Tafel 1.000 €.

Bei der zweiten Auflage des Laufes in diesem Jahr sollte die Tafel abermals begünstigt werden. Zwar nahmen wieder fast nur Mitglieder der Gemeinde selbst am Lauf teil (und das, obwohl zuvor mit der Unterstützung der Tafel kräftigt "die Werbetrommel gerührt" wurde). Doch erneut ließ man sich nicht lumpen und sagte der Tafel eine stattliche Spende in Höhe von 1.000 € zu.

Mit Edeka gemeinsam für Menschen da sein

In Edeka-Supermärkten konnte man im Juli Tüten mit haltbaren Lebensmitteln erstehen, die dann an die Tafel gespendet wurden. Unter dem Motto "Gemeinsam für die Menschen da" veranstalteten die Edeka-Läden diese Aktion nun zum wiederholten Male.

Im Vordertaunus kamen hierbei rund 200 Tüten mit Spaghetti, Marmelade, Schokolade u.v.m. zusammen, über die sich die Kunden der Tafel freuen dürfen. Alleine in Oberursel wurden 130 Tüten von Kunden gekauft und gespendet. Der Supermarkt legte hier noch einmal 20 Tüten drauf.

Da die Tafel normalerweise vorrangig leicht verderbliche Lebensmittel gespendet bekommt wie frisches Obst und Gemüse oder Molkereiprodukte sorgen Aktionen wie diese für eine erfreuliche Abwechslung in den Körben, die für die Kunden gepackt werden.

Bridgestone spendet Sommerreifen für Bad Homburger Tafel

Die Transporter der Bad Homburger Tafel legen im Jahr rund 15.000 Kilometer zurück. Eine richtige Bereifung ist da besonders wichtig. Bernd Grübel, hauptamtlicher Fahrer der Tafel, freut sich deshalb über die neue Sommerausstattung, die Bridgestone gespendet hat: „Unsere Transporter sind sehr wichtig, um die Lebensmittel an die verschiedenen Ausgabestellen in der Region zu bringen.“

Der Fuhrpark der Tafel besteht aus drei Kühlfahrzeugen. Die abgeholten Lebensmittel werden zunächst in den Ausgabestellen in Bad Homburg, Oberursel und Friedrichsdorf sortiert und anschließend an weitere Ausgabestellen verteilt. „Unsere Transporter sind im Hochtaunuskreis, vor allem im Vordertaunus und zum Teil auch im Usinger Land, auf Landstraßen und Autobahnen unterwegs. Eine richtige Sommerbereifung ist daher enorm wichtig, um sicher und komfortabel ans Ziel zu kommen. Wir freuen uns sehr, dass Bridgestone uns an dieser Stelle unterstützt“, sagt Bernd Grübel.

Mit den neuen Sommerreifen unterstützt Bridgestone die Bad Homburger Tafel im dritten Jahr in Folge. „Uns liegt das Wohl der Menschen in unserer Region ebenso am Herzen wie der Bad Homburger Tafel. Wir freuen uns, die zahlreichen freiwillig Engagierten beim Transport mit der richtigen saisonalen Bereifung zu unterstützen und ihnen mit den Duravis R410 Sicherheit und Stabilität bei Nässe zu bieten“, sagt Andreas Niegsch, Geschäftsführer von Bridgestone Deutschland.

Noch ganz frisch, aber schon groß im Geschäft - der neue Rotary-Club in Friedrichsdorf unterstützt die Tafel

Der neue gegründete Rotary-Club in Friedrichsdorf hat beim diesjährigen Stadtfest gleich richtig losgelegt. Von den Mitgliedern wurden Schmuckstücke entweder gestiftet oder bei Freunden eingesammelt und dann auf einem Stand beim Stadtfest zugunsten der Tafel verkauft. Hierbei wurde unter Beweis gestellt, dass man auch mit altem Schmuck eine große Wirkung erzielen kann. Mehr als 1.200 € Erlös brachte die Aktion. Ein Traumstart für den noch jungen Club, dessen Nutznießer zu sein sich für die Tafel eine große Freude ist.

Lionsclub Oberursel und Fokus O bescheren der Tafel spätes "Weihnachtsgeschenk"

2015 half die Kalenderaktion vom Lionsclub Oberursel und von der Initiative Fokus O der Tafel dabei, sich ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Ein Viertel des aufzubringenden Kaufpreises steuerten Lionsclub und Fokus O letztlich bei.

In diesem Jahr hat die Tafel (glücklicherweise) keinen derart hohen Sonderfinanzierungsbedarf. Dennoch ist sie auf Geldspenden weiterhin dringend angewiesen. Zwar werden alle Lebensmittel, die von der Tafel an Bedürftige verteilt werden, gespendet und die Tafelarbeit wird zu nahezu 100 % von ehrenamtlich Tätigen erledigt. Doch alleine die laufenden Kosten für die Betankung und Wartung der Fahrzeuge, die jede Woche ca. 40 Läden anfahren, um dort Lebensmittel abzuholen, beliefen sich z. B. im Jahr 2015 auf über 13.000 €. Die Fahrzeuge bewegen sich ja leider nicht. Und sie bewegen sich nun mal auch viel: 2015 waren z. B. ungefähr 1.600 Fahreinsätze notwendig, um für die rund 1.400 Kundinnen und Kunden der Tafel ca. 14.000 Körbe mit gespendeten Lebensmitteln zu packen.

Neben den laufenden Kosten, die die Tafel zu decken hat, fallen auch immer wieder „kleine“, mehr oder weniger außerplanmäßige Kosten an. So musste die Ausgabestelle in Bommersheim letztes Jahr gestrichen werden. Auch musste das Kühlaggregat des Ladens mehrmals repariert werden. Ein Komplettausfall desselben bei den hohen Temperaturen im letzten Sommer hätte ein erhebliches Problem dargestellt.

Dass der Lionsclub Oberursel und Fokus O der Tafel dieses Jahr eine Spende von 12.000 € aus der Kalenderaktion der letztjährigen Adventszeit überreichen können, ist für die Tafel daher ein großer Segen.

Engagement für die Tafel auch bei der Jugend

Schon einmal hatte Interact, die Jugendorganisation des Rotary Clubs Bad Homburg, im vergangenen Jahr eine Aktion zugunsten der Tafel durchgeführt. Auf dem Oberurseler Epinay-Platz sprachen die jungen Aktivisten Kunden eines dortigen Supermarkts an, ob sie bereit wären, ein haltbares Lebensmittel mehr einzukaufen und dieses der Tafel zu spenden. 

Diese Aktion wurde in diesem Jahr wiederholt. Musste sie am eigentlich angedachten Termin, dem 16.04.2016, noch witterungsbedingt kurzfristig abgesagt werden, fand sie dann am 07.05.2016 bei strahlendem Sonnenschein statt. Wieder fanden sich etliche Spendenwillige, die zumeist nicht nur ein Produkt mehr kauften, sondern gleich mehrere, so dass erneut ein schönes Sortiment zusammenkam, über das sich die Kunden der Tafel freuen können.